FC-Wiesing - Geschichte

Wiesing wurde bereits 930 n. Chr. erstmals urkundlich erwähnt. Trotzdem sollte es noch lange 1046 Jahre dauern, bis Wiesing endlich seine erste Fußballmannschaft bekommt. Am 17. März 1976 war es dann endlich so weit. 14 wackere Mannen gründeten im Gasthaus Eberharter den Hobbyverein "FC Eberharter Wiesing".

Den ersten Vereinsvorstand bildeten: Roland Waldvogl (Obmann), Roland Hechenblaikner (Schriftführer), Josef Huber (Kassier) und Otto Dornauer (Trainer). Die übrigen Gründungsmitglieder waren: Alfred Klingenschmid, Hans Kaiserer, Hermann Kaiserer, Christian Hechenblaickner, Gerhard Prader, Richard Wöll, Ludwig Mayer, Dietmar Waldvogl, Walter Mayr und Hermann Keiler.

Mit den ersten Spenden konnten Vereinswimpel, Matchball und T-Shirts gekauft werden, sodass der noch junge Verein bereits am 04. April 1976 sein erstes Fußballmatch gegen den "Edelweiss Maurach" bestritt. Vom Pioniergeist getragen, entschieden die Wiesinger ihr erstes Spiel mit 3 : 2 für sich. Diesem erfolgreichen Auftakt sollten noch viele Siege folgen.

Nach mehreren Jahren erfolgreicher Fußballspiele und gesellschaftlichen Highlights wie Watterturniere, Rodelrennen, Altpapiersammlungen etc. beschloss der FC Eberharter Wiesing sein "Schattendasein" zu beenden und ein offizieller Sportverein zu werden. Und so ging am 06. September 1994 aus dem einstigen "FC Eberharter Wiesing" der "Fußballclub Wiesing" hervor. Die Obmannfunktion nahm zu dieser Zeit Reinhard Huber wahr.

 

Anfang 1996 war der Ruf nach einem neuen Vereinsheim nicht mehr zu überhören und so begab sich der FC Wiesing auf Herbergssuche. Nach längeren Diskussionen konnte der FC Wiesing den Wiesinger Gemeinderat überzeugen, dass ein solch' erfolgreicher Verein wie der FC Wiesing auch ein entsprechendes Vereinsheim benötigt. Im Frühjahr 1997 wurde der Spatenstich gemacht. Am 24. Januar 2000 oder besser gesagt: nach 2084 - durch die Vereinsmitglieder geleistete - Arbeitsstunden war das neue Vereinsheim fertig.

Während die Bauarbeiten am neuen Vereinshaus noch voll im Gange waren, begonnen 1998 die Mitglieder, Reinhard Huber, Richard Wöll, Manfred Heim und Harald Pötschger den Wiesinger Nachwuchs zu fördern. Die Nachwuchsarbeit ist seitdem ein wesentlicher Bestandteil des FC Wiesing. Die Spielgemeinschaft mit Jenbach ermöglicht den jungen Kickern, sich nunmehr auch in Meisterschaftsspielen zu messen.